Entgeltordnung

§ 1 – Allgemeines
Für die Benutzung des Tierfriedhofs in der Gemeinde Jersbek werden auf Grundlage der Friedhofsordnung Benutzungs­entgelte erhoben.

§ 2 – Zahlungspflichtiger

(1)   bei Erstbestattungen die Personen, die ein Nutzungsrecht erwerben,

(2)   bei Umbettungen der Antragsteller.

§ 3 – Entgeltbestimmungen

(1)   Sterbefall: Entgelt bei einem 5-jährigen Nutzungsrecht für eine Grabstelle an einem Gemeinschaftsbaum (12 Grabstellen je Baum):

Standort

 

Baumauswahl

Entgelt für 5 Jahre

Tierfriedhof

 

 

100,00 €

Der Nutzungsberechtigte kann an seinem gewählten Baum nach 3 Jahren (gesetzliche Mindestruhezeit für Tierurnen) eine weitere Bestattung durchführen. Das Entgelt ist für die nächsten 5 Jahre erneut zu entrichten. Die Pachtzeit verlängert sich dementsprechend.

(2)   Vertragsverlängerung:  Entgelt bei einer Vertragsverlängerung:

Standort

 

 

Entgelt für 1 Jahr

Tierfriedhof

 

 

25,00 €

Der Nutzungsberechtigte kann an seinem gewählten Baum nach 5 Jahren eine Vertragsverlängerung durchführen. Das Entgelt ist für die gewählten Jahre erneut zu entrichten.

(3)   Exklusives Nutzungsrecht: Entgelt bei einem 25-jährigen Nutzungsrecht an einem Einzelbaum (bis zu 12 Grabstellen)

Standort

 

Baumauswahl

Entgelt für 25 Jahre

Tierfriedhof

 

 

2.950,00 €

(4)   Vorsorge: Entgelt bei einem 5+-jährigem Nutzungsrecht für eine Grabstelle an einem Gemeinschaftsbaum (5 Jahre Ruhezeit ab Bestattungsdatum). Das Nutzungsrecht ist auf 15 Jahre begrenzt.

Standort

 

Baumauswahl

Entgelt für 5+ Jahre

Tierfriedhof

 

 

130,00 €

 

(5)   Zusatzleistung für die Beisetzung: Für die Herstellung der Graböffnung (Urnen bis 3l), die Beisetzung der Urne, das Verschließen des Grabes und die Entfernung/Entsorgung des kompostierbaren Grab­schmuckes (ca. 3 Tage nach der Bestattung) wird ein Entgelt erhoben. Müssen durch die Friedhofsverwaltung mehr als 5 Gestecke, Gebinde oder Kränze entfernt und entsorgt werden, erheben wir ein zusätzliches Entgelt in Höhe von 5,00 € / je Kranz / Gesteck / Gebinde zzgl. MwSt.

Tage

 

19% MwSt.

Gesamt

Montag bis Freitag

225,00 €

42,75 €

267,75 €

Zuschlag für Samstag

  90,00 €

17,10 €

107,10 €

Für später hinterlegten Grabschmuck wird eine Entsorgungs­pauschale von der Fried­hofs­verwaltung erhoben. Die Kosten berechnen sich nach Aufwand.

Die Gravur (zwei Zeilen – Namen und Daten des verstorbenen Tieres) und das Anbringen des Namensschildes sind im Beisetzungsentgelt enthalten.

(6)   Zulässige Trauerfloristik/Blumenschmuck:

Für die Trauerfloristik dürfen nur Naturmaterialien verwendet werden, die zu 100% kompostierbar sind. Dazu gehören z.B. Moos, Efeu, Bast, Weidengeflecht, Bananenblätter und ähnliches. Für die Entsorgung und Trennung nicht kompostierbaren Blumenschmuckes wird ein zusätzliches Entgelt von 10,00 € / je Kranz / Gesteck / Gebinde zzgl. MwSt. erhoben.

(7)   Für übergroße Urnen (ab 3,1l) wird ein Zuschlag, je nach Aufwand erhoben.

 

 

19% MwSt.

Gesamt

(pro ½ Stunde)

25,00 €

4,75 €

29,75 €

§ 4 – Entstehung der Ansprüche und Fälligkeit

(1)   Die Entgelte entstehen mit der Inanspruchnahme der Leistung nach der Fried­hofsordnung, bei antragsabhängigen Leistungen mit der Antragsstellung.

(2)   Die Entgelte werden innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe des Entgelt­bescheides fällig und sind an die Friedhofsverwaltung im Voraus zu entrichten.

(3)               Nach Eingang der Rechnungssumme wird die Beisetzung durchgeführt.

§ 5 – Inkrafttreten

Die Entgeltordnung tritt am Tage ihrer Bekanntmachung in Kraft.